Aktuelles-Details

  • Gütersloher Tafel
  • Aktuelles
  • Weihnachtspäckchenaktion der Bürgerstiftung Rheda-Wiedenbrück für die Kinder der Verteilstellen in Rheda-Wiedenbrück

Weihnachtspäckchenaktion der Bürgerstiftung Rheda-Wiedenbrück für die Kinder der Verteilstellen in Rheda-Wiedenbrück

Um zu verdeutlichen, dass es bei dieser durch die Bürgerstiftung ins Leben gerufenen Geschenkaktion nur miteinander funktioniert, halten die Damen der Gütersloher Tafel und die Sponsoren gemeinsam die Pakete hoch, die in dieser Woche an die Kinder bedürft

 „Nur gemeinsam ist es möglich, dieses Projekt so erfolgreich in die Tat umzusetzen“, bedankte sich Heiner Wortmann von der Bürgerstiftung Rheda-Wiedenbrück bei den Sponsoren, den Damen der Verteilstellen der Gütersloher Tafel und bei den Einzelhändlern für ihr Engagement. Seit zehn Jahren organisiert die Bürgerstiftung in Zusammenarbeit mit der Gütersloher Tafel eine große Spendenaktion zu Weihnachten für Kinder bedürftiger Familien. Wieder konnte rund 200 Kindern und Jugendlichen ihr jeweils größter und persönlicher Wunsch zu Weihnachten erfüllt werden. Dank der Firmen und Privatspender, die insgesamt rund 10.000 Euro zusammengelegt haben, war das Projekt auch im zehnten Jahr realisierbar. „Es ist das Gesamtpaket, das gute Miteinander und das gegenseitige Vertrauen, was unsere Geschichte zu einer Erfolgsgeschichte gemacht hat. Dafür sage ich allen danke, die in diesem gut funktionierenden Netzwerk ein wichtiges Teilchen sind“, so Wortmann. An insgesamt sechs Verteilstellen der Gütersloher Tafel in Rheda-Wiedenbrück durften die Kinder, deren Familien Lebensmittel von der Tafel bekommen, einen Wunschzettel ausfüllen. Die Helfer in den Verteilstellen besorgen die Wünsche in Geschäften vor Ort oder gehen sogar mit den Kindern los, wenn Kleidung auf dem Wunschzettel steht. Die Geschäfte stehen der Aktion wohlwollend gegenüber, machen Sonderpreise und verpacken alles hübsch. Für manche Kinder ist dieses Wunschpaket das einzige, was am 24. Dezember unterm Weihnachtsbaum liegt und deshalb geben sich alles die größte Mühe, es auch besonders schön zu machen. In St. Johannes leitet Rosemarie Kuhn die Verteilstelle. Sie hat inzwischen Routine und jeder weiß was er zu tun hat. Leider fehlen auch ihr langsam die ehrenamtlichen Helfer. Frauen oder Männer, die sich vorstellen können einmal in der Woche an einem Vormittag die Lebensmittel an die bedürftigen Familien auszugeben, werden dringend gesucht. Als Lohn erhält man ein tolles Team, eine abwechslungsreiche Aufgabe und das gute Gefühl da zu helfen, wo die Not groß ist. Die Geschäftsführerin der Gütersloher Tafel, Ruth Prior-Dresemann, bedankte sich bei dem großen Helferkreis und betonte, dass es eine so großartige und beständige Spendenaktion für Kinder und Jugendliche in dieser Form im Kreis Gütersloh einzigartig sei. „Das ist schon sehr besonders was Sie alle hier leisten“, bedankte sie sich. Zu den regelmäßigen Spendern gehören der Rotary Club, Firma Effertz, Westag & Getalit, Familie Dresing-Ritterbach, Wortmann & Partner, Simonswerk, Peterburs, Musterring, Venjakob, Claudia Bast-Roggendorf sowie die Adolph-Kolping-Stiftung.

Waltraud Leskovsek  (Text und Foto)

Zurück